Über mich

 

Termin buchen Kostenloses Erstgespräch

Mein beruflicher Weg

Mein persönlicher Weg begann 1985 mit einer Ausbildung zur Krankenschwester. Mir wurde schnell klar, dass ich mehr wollte, als den Menschen auf seine körperlichen Beschwerden zu reduzieren. Deshalb erwarb ich 1992 das staatliche Examen zur Fachschwester für Psychiatrie und Soziotherapeutin. 1998 folgte die staatliche Zulassung zur Heilpraktikerin für den Bereich Psychotherapie.

Um Menschen aus ganzheitlicher Sicht zu helfen und dabei Körper und Geist einzubeziehen, absolvierte ich 2001 eine fundierte Ausbildung in Hypnotherapie bei der renommierten Milton Erickson Gesellschaft in Hamburg. Anschließend folgten zahlreiche ergänzende Aus- und Weiterbildungen in Klinischer Hypnose und Hypnotherapie nach Milton Erickson. Bis 2005 arbeitete ich im klinisch – psychiatrischen Bereich.

Ab 2005 bis 2019 wechselte ich mein Tätigkeitsfeld und fühlte mich ab da im ambulant – sozialpsychiatrischen Arbeitsbereich zu Hause.

Meiner Berufung folgend, arbeite ich seit 2020 ausschließlich als Akasha Chronik Leserin und fühle mich – angekommen -.

Zur zertifizierten Akasha Chronik Leserin wurde ich durch Gabrielle Orr ausgebildet.

Wer bin ich?

Jeder Mensch kommt mit einer individuellen Bestimmung in diese Welt. Das mag sich etwas aufgesetzt anhören, aber das ist es nicht. Es gibt Menschen, die das Geschehen um sich herum vielschichtiger als andere wahrnehmen. Sie tragen das Gefühl in sich, wie alles ablaufen müsste und erleben schon frühzeitig, dass es das nicht tut. Sie sind hin- und hergerissen und spüren vage eine zweite Natur in sich. Dem ist auch so, denn ihr ursprüngliches Wesen ist nie gänzlich unterdrückt worden.

So als Kind zu leben und aufzuwachsen, ist nicht einfach. Aber es löst eine Suche aus. Die Suche nach etwas, was sich in der materiellen Welt nicht finden oder erklären lässt. Es ist ein Gefühl, das Du vielleicht kennst. Es geht um die eigenen Wurzeln und das Empfinden, daheim zu sein.

Wenn Du diesen Platz nicht in der Welt finden kannst, ist es Zeit, jemanden nach dem Weg zu fragen. Ich bin diese Pfade gegangen und glaube mir, es war stellenweise sehr dunkel. Aber es gehört zum Leben, uns diesen Entwicklungsphasen zu stellen und über uns hinauszuwachsen. Es geht nie darum, härter zu werden durch das, was uns nicht umbringt. Es geht vielmehr darum, still zu sein und mit dem Herzen zu lauschen. Sonst werden wir nicht sehen können, wer wir sind und sein sollen.

Wenn ich Dir sage, dass ich von Anfang an auf einem spirituellen Weg war, soll es sich nach dem anhören, was es in Wahrheit ist. Der Wunsch und die Suche nach Geborgenheit und Annahme, Respekt und dem Gefühl, eine bedingungslose Existenzberechtigung zu haben. Das ist der spirituelle Weg, den jeder geht, ob es ihm bewusst ist oder nicht.

Ich kam schon in meiner Kindheit bewusst mit meiner Verbindung zur Spiritualität in Berührung, deshalb führte mich mein Weg zu Gabrielle Orr. In der Akasha Chronik Lesung konnte ich mich wiederfinden und erkennen, dass es genau dieses Tun ist, für das ich in diese Welt gekommen bin. Vielleicht ist es etwas schwierig, hinter dieses Wort zu schauen. Aber wenn Du innerlich still und angstfrei bist, spürst Du schon jetzt Ahnungen und Visionen, die nicht von Deinem Verstand kommen. Das ist die Berührung von Akasha, der Wirklichkeit hinter der physischen Dimension.

Für mich ist dies die reale Welt, zu der ich immer Zugang habe. Ich kann erfühlen, wo Du gerade auf Deinem Weg stehst. Mir wird gezeigt, warum Du genau dort angelangt bist und was Du brauchst, um den nächsten Schritt zu gehen. Manchmal ist es nur das Gefühl, irgendwie nicht weiterzukommen. Dann kann jemand helfen, der Dich mit dem Herzen sieht.

Wenn Du etwas über Dich herausfinden möchtest – dann lass uns zusammen in deiner Akasha Chronik um Antworten bitten. Als Vermittlerin der Akasha Chronik werde ich dir alle Antworten aus deiner Akasha Chronik übermitteln.

Von Herzen alles Liebe für Dich,
Anja